Ackerbau

Feldversuchsflächen von Haus DüsseBild vergrößern

Getreidesaat

Das Landwirtschaftszentrum Haus Düsse liegt im nördlichen Randbereich der Soester Börde auf einer Höhe von etwa 70 Meter über NN.
Im Jahr 2009 betrug die Jahresniederschlagssumme 735 mm, die durchschnittliche Jahrestemperatur 10,5° Celsius. Der Temperaturverlauf des Jahres 2009, sowie die Niederschlagsverteilung, lassen sich in der Grafik rechts ablesen.

Die Flächen des Landwirtschaftszentrums Haus Düsse erstrecken sich von Bettinghausen im Süden bis zur L636 im Norden, die die Orte Herzfeld und Eickelborn miteinander verbindet.
Die Betriebsfläche umfasst 278 Hektar, die Flächen sind bis auf wenige Ausnahmen arrondiert. 225 Hektar werden als Ackerland genutzt, auf 12 Hektar befindet sich Grünland, 22 Hektar sind Wald und weitere 22 Hektar dienen als Hof-, Wege- und Gebäudefläche.

Die Flächen rund um den Kernbetrieb Haus Düsse sind recht homogen. Die Ackerzahlen dieser Flächen liegen zwischen 58 und 78 Bodenpunkten. Die Böden sind aus Lößablagerungen entstanden. Die vorherrschenden Bodentypen sind Gley-Parabraunerden und Parabraunerden-Gleye. Der Humusgehalt der Böden liegt zwischen 2 % und 4 %. Das Wasserhaltevermögen der Böden ist gut. Aufgrund des hohen Schluffgehaltes von rund 80 %, sind die Böden allerdings verschlämmungs- und verdichtungsgefährdet.
Die nördlichen Flächen sind deutlich heterogener. Die Ackerzahlen gehen bis auf 24 Bodenpunkte herunter, die Flächen sind zum Teil sehr sandig.

Der Ackerbau auf Haus Düsse gliedert sich in die Bereiche „Landwirtschaftlicher Betrieb“ und die „Feldversuche“. Während der landwirtschaftliche Betrieb für die Futterbereitstellung für die Viehbestände des Betriebes zuständig ist, liefern die umfangreichen Feldversuche wichtige Informationen für die Züchtung und Beratung.

Ansprechpartner